Home » Jugendkriminalitat by Corinna Neubert
Jugendkriminalitat Corinna Neubert

Jugendkriminalitat

Corinna Neubert

Published May 3rd 2005
ISBN : 9783838687315
Paperback
80 pages
Enter the sum

 About the Book 

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Padagogik - Allgemein, Note: 2,7, Freie Universitat Berlin (Erziehungswissenschaft und Psychologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Einleitung: Mit der Titelwahl dieser Arbeit soll auf die Notwendigkeit hingewiesen werden, dass im Bereich der Jugendkriminalitat effektivere Losungswege anzustreben waren. Dieses Thema ist mit Sensibilitat und Feingefuhl zu bearbeiten, weil es sich um eine Klientel handelt, bei welcher die Personlichkeit noch nicht vollig ausgereift ist. In den letzten Jahren hat die Beschaftigung und Behandlung mit dem Bereich der Jugendkriminalitat an Aktualitat gewonnen. Es gibt einige wichtige Studien, die sich mit dem Problem der zunehmenden und teilweise immer gewalttatigeren Jugenddelinquenz beschaftigen. Diese zieht die Autorin heran, um die Hintergrunde und die Beschaffenheit der Jugendkriminalitat zu beleuchten. Sie ist differenziert zur Erwachsenenkriminalitat zu betrachten. Um so mehr erfordert dieser Bereich, wenn es um eine Strafzumessung geht, eine reflektierende Herangehensweise, was bedeutet, dass urteilende Institutionen zweimal nachdenken und sich selbst reflektieren mussten, bevor Urteile gesprochen werden. Denn ...nur wer mindestens zweimal denkt (= versteht), durfte urteilen durfen... (Horst Schuler-Springorum, 1991). In dieser Arbeit geht es nicht um die Suche nach einem Patentrezept. Selbst wenn der Wunsch nach einem Konzept zur Verbrechensbekampfung vorhanden ist, wird die Leistung der folgenden Arbeit darin liegen, die Vor- und Nachteile bzw. die Wirksamkeit bestehender Reaktionen auf Kriminalitat zu skizzieren sowie Vorschlage fur die zukunftige Vorgehensweise in der Bekampfung von Jugendkriminalitat zu unterbreiten. Die folgende Arbeit gliedert sich in funf Teile. Der erste Teil beschreibt den Unterschied zwischen der Jugend- und Erwachsenenkriminalitat. Die Beschaftigung mit der Jugendphase fuhrt zu einem naheren Verstandnis dieser Klientel. Die Autorin weist auf d